Offener Brief, Ministerhilfe eingefordert

Unerträgliche Zustände für Bahnfahrer!

Sehr geehrter Herr Minister Pegel,

seit August sind auf der Strecke des RE 1 zwischen Boizenburg und Hamburg ständig gravierende Verspätungen und Zugausfälle zu ertragen. Ich wende mich an Sie als maßgeblich Verantwortlichen für den ÖPNV im Land, um diesem Missstand Einhalt zu gebieten. Mehrfache Beschwerden bei der Bahn zeigten bisher keinerlei Wirkung.

In der Anlage können Sie aufgrund der Häufung von Unregelmäßigkeiten und der Länge erkennen, dass die täglichen Verspätungen nicht von höherer Gewalt dominiert werden, sondern von technischen und organisatorischen Fehlleistungen bei der Bahn.
Viele Mitpendler fahren schon, um pünktlich auf der Arbeit zu sein, einen Zug eher oder gleich mit dem Auto. Dies kann aber nicht der Sinn eines funktionierenden ÖPNV sein.

Trotzdem die Züge seit Dezember 2015 bis zu 20 Minuten länger auf der Strecke Hamburg- Boizenburg fahren (besser stehen), trödeln die Züge dann auch noch systematisch. Es scheint fast, als ob die Bahn schon wieder den Nachweis antreten will, dass die Fahrzeiten weiter verlängert werden müssen.

Die „fahrplanmäßigen“ Verlängerungen der Reisezeiten seit Dezember 2015 führten zu keiner nennenswerten Entspannung in der Planmäßigkeit der Züge. Die Bahn hat extreme technische und organisatorische Probleme, die offenbar mit dem Wegsparen jeglicher Reserven und ausreichender Instandsetzungs- und Unterhaltungskapazitäten verbunden sind.

Wenn Züge nicht pünktlich aus dem Depot kommen, weil in Rostock tagelang eine Weiche kaputt ist, wenn keine Reserveloks oder Züge vorgehalten werden und mit schlecht gewarteten anfälligen Einheiten tagelang gefahren wird, wenn die Baustellen zwischen Rostock und Schwerin regelmäßig Auswirkungen auf  tausende Reisende nach Hamburg haben, ist im System etwas nicht in Ordnung.

Beweisen Sie bitte, dass Sie die Lösung sind und nicht Teil des Problems!
Werden Sie Ihrer Aufsichtsplicht als Besteller der Bahnleistungen gerecht.
Fordern Sie endlich bei der DB Zuverlässigkeit ein und lassen Sie es nicht weiter zu, dass die Fahrgäste die Unzulänglichkeiten einer privatisierten Bahn ausbaden müssen.
Es gab Zeiten, da fuhr die Bahn zwischen Boizenburg und Hamburg zuverlässig 36 Minuten. Heute fährt sie durchaus 20 Minuten länger. Darüber hinaus sind in Hamburg auch noch Pufferzeiten eingerichtet worden. Diese Reservezeiten des Stillstands zahlt das Land zudem mit der Anmietung zusätzlichen Zugeinheiten. Leider hat sich bei dem Bahnbetrieb des RE1seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 kaum etwas  verbessert, im Gegenteil, das System ist noch schlechter geworden.

Wir bitten Sie folgende Verbesserung auf der Strecke zu veranlassen:

1. Baustellen, wie jetzt in Blankenberg oder später in Bad Kleinen dürfen keine Auswirkungen bis nach Hamburg haben. Das Passieren der Baustelle muss so rechtzeitig erfolgen, dass sich Verspätungen nicht systematisch akkumulieren und auf der Strecke und in Hamburg den Ablauf stören.
Bedenken Sie bitte die Züge sind morgens nach Hamburg und abends zurück überfüllt. Tausende Passagiere sind betroffen!

  1. Beibehaltung des RE 4327 als Übergangszug vom IC 2071ab Büchen im neuen Fahrplan (So ist zum Feierabend wenigstens eine schnelle Verbindung möglich) Die gut 50 Fahrgäste entlasten den Folgezug RE 4337 so erheblich.

    3. Beitritt zum Hamburger Verkehrsverbund bis Hagenow auf der Schiene!

    4. Rücknahme der in jüngster Vergangenheit der Bahn gewährten „Reserven“. Beispielsweise wurde die Relation Hamburg-Bergedorf immer in 10 Minuten gefahren. Jetzt nach dem neuen Plan (ab Dez. `18) sind es 12 Minuten. Dann kommen noch 2 Minuten Halt in Bergedorf hinzu. Früher war dieser Halt kürzer. Auch der in Schwarzenbek!

  2. Einrichtung eines dritten Gleises in Boizenburg, gemäß unserer Vorschläge von 2016. So lassen sich die lästigen Wartezeiten zum Passieren der Fernzüge in Büchen deutlich reduzieren und auch die häufigen außerplanmäßigen Verspätungen der Fernzüge könnten so besser weggepuffert werden, weil der RE1 einfach auf der Strecke weiterfahren kann und die Fernzüge nicht behindert werden.
  3. Aufstellung von mehr und besser wetterschützenden Wartehäuschen am Gleis 2 in Boizenburg. Die gut 100 Fahrgäste je Zug am Morgen in Boizenburg finden ungenügenden Witterungsschutz. Bei schlechtem Wetter und oft zu spät kommenden Zügen ist die Wartesituation unakzeptabel.
  4. Wiederaufstellung der analogen Bahnhofsuhren.
    Fahrgastanzeigen sollten die analogen Bahnhofuhren seit letztem Jahr ersetzen. Leider ist die Anzeigengröße zu klein, als dass sie von jedem Punkt der Bahnsteige eingesehen werden können. Analoge Uhren haben auch Vorteile der besseren Lesbarkeit auch bei benachteiligten Fahrgästen. Übrigens bei Zugverspätungen zeigen die Fahrgastanzeigen selten die Uhrzeit mit an.

    8. Die Fahrgastanzeigen sollten den nächsten Zug mit Abfahrzeit und Zielort anzeigen. Z.B. „6.52 Hamburg“. Viele Auswärtige sind aufgrund fehlender Info oft verunsichert welcher Bahnsteig der Richtige ist. Bei den extrem weiten Wegen in Boizenburg zu den Bahnsteigen wäre dies ein Beitrag zur höheren Sicherheit am Bahnhof. Aus dieser unklaren Situation heraus kam es schon oft zu spontanen Gleisüberschreitungen.

    8. Besserer Unterhalt der Stationen, Papierkörbe in Boizenburg laufen regelmäßig über bzw. der übergelaufene Unrat wird nicht beseitigt. Dieser liegt dann oft monatelang im Gleis 3. Beschwerden hierzu finden bei der Bahn seit Jahren kein Gehör. Reparaturen von defekten Wartehäuschen dauern oft mehr als zwei Jahre z.B. das am Gleis 2, welches dieses Jahr endlich repariert wurde. Beim Unterstand Gleis 1 sind Scheiben auch schon über ein Jahr lang defekt)

    Sehr geehrter Herr Minister, ich würde mich sehr freuen, wenn Sie das Funktionieren des ÖPNV, insbesondere auf der Schiene endlich zur Chefsache machen!
    Wir Bahnpendler haben es nicht verdient derart schlecht behandelt zu werden. Wir leisten für Mecklenburg-Vorpommern einen herausragenden Beitrag zur Stabilisierung des Landes, stabilisieren Sie endlich die Zuverlässigkeit der Bahn!

 

Mit freundlichem Gruß
Jens Prötzig
1. Vorsitzender Haus & Grund Boizenburg e.V.
Organisator des Pendlerdialogs RE1
Anlage Verspätungsübersicht:

 

Verspätungsübersicht des RE 4302, planmäßig 7.38 in Hamburg an
Datum HH an 7.38 Rücktour nur sporadisch beschrieben
21. Nov. +20
20. Nov. +24 Abends: Zugausfall 4337
17.Nov. +11
16. Nov +11
15. Nov +21
14. Nov +18
13. Nov +16
10. Nov +13
09. Nov +10
08. Nov +12
07. Nov +5
06. Nov +25
03. Nov +15
02. Nov +12
01. Nov +12
30. Okt Züge ganztägig ausgefallen
27. Okt +15
26. Okt +15
25. Okt +20 Rücktour +35 Wartegleis vor Boizenburg
24. Okt +25 +12 Wartegleis vor Boizenburg
23. Okt <5
22. Okt +12
21. Okt <5
20. Okt +12
19. Okt 6
18. Okt +25
17. Okt +12
16. Okt +23
13. Okt +24
12. Okt +47
11. Okt +45
10. Okt +32
09. Okt Zug ausgefallen- Auto gefahren
08. Okt Züge ganztägig ausgefallen
07. Okt Züge ganztägig ausgefallen
06. Okt Züge ganztägig ausgefallen
05. Okt +12 Nachmittags Züge ausgefallen- Kein Ersatz
04. Okt +14
September lief es genau so schlimm z.B.
28.09. +54min, Zug ausgefallen, nächster Zug +21 = +54min
26.09. +22
11.9. +21